Viele Jahre war es üblich sich zu Jubiläen und Feierlichkeiten Zinnteller, Krüge oder Bilder zu schenken wenn man von einer befreundeten Feuerwehr zu einem Fest eingeladen wurde. Nach und nach sind die Wände in den Gerätehäusern immer voller geworden und o.g. Geschenke verloren in der Masse an Bedeutung. Zwischenzeitlich stimmen sich Jubilar und Gäste immer öfter ab und verzichten auf die üblichen Geschenke. Eine ganz besondere Idee hatte da unsere Nachbarwehr aus Schondorf. Seit vielen Jahren pflegen wir ein inniges Verhältnis miteinander. Selbstverständlich hilft man sich wo man kann, und so halfen uns die Schondorfer Kameraden u.a. mit Teller und Kühlschränken für unseren Tag der offenen Tür aus. Und auch so hilft man sich unter dem Jahr wo es geht.  Anlässlich unserer Fahrzeugsegnung mit dem großem Tag der offenen Tür rückten die Schondorfer Kameraden mit einem Hubwagen bepackt mit einer wunderschönen Linde für unsere Außenanlagen an!

Im Verlauf der Woche nach unserem Tag der offenen Tür wurden nun die Vorbereitungen für die Pflanzung der Linde getroffen. Der neue Baum sollte einen ganz besonderen Platz bekommen. Dort wo über Jahrzehnte eine uralte große Linde stand sollte der Baum nun stehen. Vorsichtig (und unter Protest eines Anwohners) wurde eine dort aufgegangene wilde Kirsche ausgegraben um Sie von den Gemeindemitarbeitern am nächsten Tag am Bauhof neu einsetzen zu können und das Loch für den Ballen wurde gegraben.

Am vergangenen Freitag wurde die neue Linde zusammen mit dem Schondorfer Feuerwehrkommandanten Florian Gradl und einer kleinen Gruppe Uttinger Feuerwehrmänner gepflanzt und im Anschluss bei Kaffee und Kuchen bewundert – denn der Baum macht sich an seinem neuen Zuhause wunderbar. Die neue Linde befindet sich übrigens in guter Gesellschaft! Rund um das Feuerwehrhaus stehen nun 7 Linden!

Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr Schondorf für dieses tolle Geschenk zu unserer Fahrzeugweihe!

Eingerahmt von den Führungsfahrzeugen der beiden Wehren: (v.l.n.r) Florian Gradl, Florian Hoffmann, Thomas Kaiser, Johannes Vogt und Simon Wallner

Die Linde kommt

Da lacht der Chef! Übergabe der Linde

 

1986, Eigenleistung der Feuerwehmänner bei der Gestaltung der Außenanlagen, im Hintergrund die alte Linde, gefällt Ende der 90er, der Baum war nicht mehr standsicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.