Aktuell ist es überdurchschnittlich ruhig – zumindest was unsere Einsatzzahlen betrifft. Dennoch klagen wir nicht über ein Sommerloch. Im Hintergrund laufen die Arbeiten ohne Martinhorn und Sirene weiter. So liefen in den vergangenen Tagen die Vorbereitungen zum Einbau einer neuen Schließanlage für das Feuerwehrhaus auf Hochtouren. Ein Schließplan musste erstellt werden, Transpondergruppen mussten festgelegt werden und 70 Transponder warteten auf ihre Programmierung. Neben dem Bauhof und dem Campingplatz hat zeitgleich auch das Feuerwehrhaus eine neue digitale Schließanlage aus dem Hause SimonsVoss erhalten. Durch die neue Anlage entfallen aufwendige und teure Nachbestellungen von Schließzylindern und Schlüsseln. Mehrfachbeschäftigte können den Transponder so nutzen, dass alte Zeiterfassungs-Tellys und mehrere Schlüssel entfallen. Bei Verlust des Zugangstransponders kann dieser einfach im Verwaltungssystem gesperrt werden und eine teure Neuanschaffung einer der Schließanlagen entfällt. Nach 30 Jahren im Betrieb wiesen die Schließanlagen Lücken in der Dokumentation der vergebenen Schlüssel auf und mit den neuen Anlagen ist dieses Sicherheitsrisiko nun behoben. Unbefugte Bewegungen in den Häusern können nachvollzogen werden.

Bereits zur Monatsübung am 05.08. erhielt jeder volljährige Feuerwehrangehörige seinen neuen Zugangstransponder um am Tag der Umstellung einen reibungslosen Zugang zum Feuerwehrhaus im Einsatzfall gewährleisten zu können.

Seit den Abendstunden des 07.08. ist die neue Anlage in Betrieb. Die gründliche Vorbereitung der Schließanlage und die Aufrüstung des örtlichen Servers haben sich ausgezahlt – die Anlage läuft seither fehlerfrei.

 

 

Perfekt vorbereitet, Zugangstransponder und Aushändigungsnachweise mit Belehrung warten auf die Ausgabe an die künftigen Nutzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.